Die Rache der Entwurzelten







Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass meine Mission ihr Ende gefunden hat. Diese Website wird nur noch sporadisch aktualisiert und die Aktualisierungen werden auf der Homepage bekannt gegeben.

Auf das Erreichte bin ich dennoch zugegebenermaßen ein bisschen stolz. Als ich mit 11 Jahren in dieses Land kam, weil der Westen mal so eben beschlossen hatte, ein unvergleichbares und bis heute von keiner Nation erreichtes Paradies namens "Iran" in eine Hölle zu verwandeln, war ich nach der Ankunft über die politische Dummheit der Massen hierzulande irritiert. Wenn Sie übrigens den Begriff Paradies für übertrieben halten, sollten Sie mal einen Blick in Bücher und Literatur werfen, die nicht von Ideologien oder Hass geprägt sind. "Fall of Heaven" von Andrew Scott Cooper ist ein Beispiel dafür. Ein Bestseller, der mysteriöserweise bisher nicht in deutscher Sprache herausgegeben worden ist.

Ich kam also aus einem Land, in dem die dominante gewissens- und erbarmungslose Realpolitik des Westens mit Leib und Seele nicht nur gespürt, sondern durch und durch erlebt wurde, während die Menschen innerhalb des westlichen Systems in einer Art Trancezustand in einem modernen und teilweise schicken Stall gehalten wurden. Ein solch schlimmer Zustand, dass es gar einen elfjährigen Jungen irritierte.

Damals hätte ich mir nicht erträumen lassen, dass es mal in Deutschland anders aussehen könnte. Ich gehöre zu den wenigen Hundert Personen, die am Anfang der Internet-Ära die Chance nutzten, um gegen die Hypnose der westlichen Medien anzukämpfen und überall wo es ging, politische und sozialpolitische Aufklärungsarbeit zu leisten. Doch auch außerhalb der digitalen Welt hatte ich Höhepunkte und das alles neben meinem beruflichen Alltag: Als Siemens und Nokia mit Zustimmung westlicher Regierungen über Nacht Technologien in den Iran verfrachteten, mit denen die Mullahs die Volksaufstände leichter niederschlagen konnten, habe ich mit meinen wenigen Möglichkeiten und Mitteln mit nur einer grandiosen Idee ganze Welten bewegen dürfen. Am Ende sanken die Verkaufzahlen der Handysparten dramatisch. Näher werde ich das Ganze nicht öffentlich ausführen. Diese Leutchen sollten nur wissen, dass wir in unserre Gesamtheit definitiv keine Opfer sind und dass wir zurückschlagen. Egal wie, wann oder wo. Ein kurzer Blick in die glorreiche iranische Geschichte wird es ihnen bestätigen!

Was aber an Aufklärung hiesiger Bevölkerung mit wenigen Hundert Personen einst anfing, hat mittlerweile Millionen erreicht. Durch die künstliche Pandemie haben nun alle mitbekommen, und mit alle meine ich sogar die, die sich immer noch gerne dumm stellen, dass in Zeiten der Globalisierung und Weltherrschaft einer fast unsichtbaren „Elite“ niemand mehr vor den Abartigkeiten dieser Psychopathen gefeit ist und dass sie sich nicht mehr wie früher dumm stellen können und begreifen müssen, dass die gesamte Menschheit wie ein einziger Körper ist, der sich nur gemeinsam vor diesen Psychopathen befreien kann. „Was geht mich das an, was in Mali passiert“ war mal. Es gilt: Jeden geht alles an, was auf dem gesamten Planeten passiert und lasst euch nicht von den medialen Spielchen ablenken. Seid wachsam, wenn die Medien der Psychopathen plötzlich zu Menschenfreunden mutieren und den Tod eines schwarzen Pornostars beweinen, während zeitgleich Hunderte Menschen auf der Flucht nach Europa im Mittelmeer umkommen und manche gar bei lebendigem Leibe von Haien gefressen werden und kein Hahn danach kräht und dazu noch zeitgleich Waffen aus Europa in die Hände von Diktatoren und Terroristen gedrückt werden, um die Flucht- und Migrationsursachen der Menschen noch intensiver voranzutreiben und am Ende alle Menschen auf diesem Planeten zu entwurzeln. Warum sie das tun? Ganz einfach: Bevor eine neue Kultur bzw. Unkultur überall installiert wird, müssen die traditionellen Werte der Völker ausradiert werden, damit die Menschen die neuen Werte weder hinterfragen, noch bekämpfen sondern einfach nur blind annehmen.

Es kann nicht oft genug betont werden, dass der Siegeszug dieser Psychopathen 1979 mit der Absetzung des persischen Shahs anfing. Er wurde zu mächtig und war bekennender Feind der kranken Globalisten und ihrer psychopathischen Elite. Deshalb war er auch gut mit Präsident Nixon befreundet, den man ebenfalls absägte. Wie sich nun aus den verloren geglaubten Nixon- Tapes nach Veröffentlichung der Trump-Regierung gezeigt hat, war Nixon sich der Gefahr dieser Psychopathen absolut bewusst. Diese Psychopathen haben weltweit andere Psychopathen unter dem Deckmantel verschiedenster Ideologien und Religionen aufgestellt und an die Macht verholfen, während der systemrelevante Otto hierzulande tief geschlafen hat. Doch diese Zeiten sind mehr oder weniger vorbei. Die Menschen haben in ihrer Gesamtheit verstanden, dass es ein Verbrechen ist, diesen kranken Truppen, die gar die Regierenden vollkommen in der Tasche haben, zu vertrauen.

Und damit ist auch meine Arbeit getan. Die nächsten Generationen müssen sich die Hände geben, Desinformationen und Informationen, Manipulation und Wahrheit, Esoterik und Realität besser erkennen, um sich am Ende eines gesellschaftlichen Prozesses von ihrer Unkultur und halbtotem Zustand vor der digitalen Welt zu befreien und in die reale Welt, ins reale Leben zurückkehren. Sie müssen das Internet zu ihren Zwecken nutzen und nicht Sklaven einer schöneren neueren Welt werden. Wenn sie das schaffen, dann werden sie den Willen zum Kampf unter einer einheitlichen Flagge und im Dienste der menschlichen Rasse und der Humanität einheiten und Gruppen bilden müssen. Ort für Ort, Stadt für Stadt, Bundesland für Bundesland. Und am Ende wie eine geballte Faust koordiniert zuschlagen. Und diese "Elite" jagen und zur Rechenschaft ziehen. Bis es aber soweit ist, braucht es noch einige Grausamkeiten der psychopathischen „Elite“. Vielleicht wird ja dann doch irgendwann die Kampfeslust für das Gute auf deutschen Straßen zu fühlen und zu erleben sein. Lassen wir uns doch von der Zukunft überraschen.